Wolken – Ohne viele Worte

Ganz langsam geht der Herbst in den Winter über. Jetzt beginnt die Zeit der Basteleien.

Anni Freiburgbärin von Huflattich
Mir schwant Übles: Kalt wird’s und noch kälter

Ich habe gestern überlegt, was ich basteln könne. In Anbetracht des regnerischen Wetters ist mir natürlich sofort etwas eingefallen.

Ich habe Bilder mit Wolken gebastelt. Und weil gerade die Corona-Pandemie mit ihren Quarantänebeschränkungen grassiert, habe ich mir gedacht: „Anni, Du bist doch nett. Setze in jedes selbstgebastelte Wolkenbild ein Flugzeug hinein. Dann können sich die armen quarantänegeschädigten Menschen freuen und Du hast Dein gutes Werk für heute vollbracht.“

Hier ist also mein gutes Werk für heute, vielleicht auch für Morgen und die ganze nächste Zeit:

Duftweiche Satinwolken in abendlichem Rot
Duftweiche Satinwolken in abendlichem Rot

 

Sahnecremewolken unter blauem Holunderhimmel
Sahnecremewolken unter blauem Holunderhimmel

 

Sonnenglut, exotisch mit einem kleinen Spritzer Fernweh
Sonnenglut, exotisch mit einem kleinen Spritzer Fernweh

 

Eisglätte, Rutschgefahr
Eisglätte, Rutschgefahr

 

Schneematschwolken, hintergrundilluminiert
Schneematschwolken, hintergrundilluminiert

 

Anni in the sky
Wenn ich in Stimmung bin, dann geht’s rund

So!

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Wolken haben auch andere Kinstler inspiriert. Hier zum Beispiel:
„Wolken — Ohne viele Worte“ weiterlesen

Karwoche und Corona

Das Wetter in der Karwoche verspricht frühlingshaft schön zu werden.

Vogelkirscheblüte vor bewölktem Himmel
Vogelkirscheblüte vor bewölktem Himmel

Die Temperaturen werden tagsüber spielend die 20° Marke knacken.

Das heißt: Heuschnupfen liegt in der Luft.

Miese fiese kleine Blüten
Miese fiese kleine Blüten verpesten die Luft mit Pollen

Viel Gesundheit und wenig Hatschi in der Coronaquarantäne wünscht

Anni Freiburgbärin von Huflattich

FSSP: Stuttgarter Patres negativ getestet – Trotzdem keine Hl. Messe

Gerade erhielt ich von Pater Dreher folgende Email, die ich hier ungekürzt wiedergeben werde.

St. Albert, Stuttgart Zuffenhausen
St. Albert, Stuttgart Zuffenhausen

Liebe Gläubige,

heute gibt es eine gute Nachricht: P. Donner und ich sind negativ getestet worden und die Zeit unserer Quarantäne hat somit am Freitag ein Ende. Dank sei Gott und Ihnen ein herzliches Vergelt’s Gott für Ihre Gebete und Hilfe. Beten Sie aber weiterhin für das Priesterseminar: inzwischen sind mehrere Priester und Seminaristen am Coronavirus erkrankt. Noch eine weitere traurige Mitteilung muß ich machen:

Inzwischen hat die Diözese alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt. Dieser Beschluß betrifft auch die Priesterbruderschaft St. Petrus.

Wir Priester stehen selbstverständlich weiterhin im Dienst für die Seelen.
Wenn wir auch nicht mehr zu den Gottesdiensten zusammenkommen können, so feiern wir doch täglich die Hl. Messe und schließen alle Gläubigen, Freunde und Wohltäter mit all ihren Anliegen ins Meßopfer und Breviergebet ein! So bleiben wir doch geistigerweise miteinander verbunden.
Für seelsorgliche Gespräche und Anliegen stehen wir per Telefon und E-Mail jederzeit zur Verfügung!

Auf unserer Homepage finden Sie weitere Informationen und geistliche Stärkung:
http://petrusbruderschaft.de/pages/wo-wir-sind/deutschland/stuttgart/aktuelles.php

Tragen wir alle Einschränkungen und damit verbundenen Opfer in großherziger Bußgesinnung und im Vertrauen auf die Gnade Gottes, wie uns der 1. Fastensonntag gelehrt hat: „Seht, jetzt ist die Zeit der Gnade, seht, jetzt ist der Tag des Heiles.“ (2 Kor 6,2)

Wir wünschen Ihnen allen guten Mut und Gesundheit und verbleiben mit priesterlichen Segensgrüßen,

Ihre Stuttgarter Patres Stefan Dreher und Janosch Donner

———————————
P. Stefan Dreher
Priesterbruderschaft St. Petrus
Reisstr. 13
70435 Stuttgart