Ziemlich intelligente Vögel

Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge sind Raben und Krähen die Vögel mit der größten Intelligenz. Beispielsweise zeigen sie in Experimenten die Fähigkeit, komplexe Handlungen im Voraus zu planen.

Die Krähe
Die Krähe

Damit stellen Krähen Politiker in den Schatten, da diese Subspezies Mensch noch nicht einmal das Denken erfunden hat. Sinnfällige Sprüche wie „eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“ kennen Politiker schon.

kein Sinnbild unser Politiker
kein Sinnbild unser Politiker

Beim Verstecken von Futter zeigen sie sowohl große Merkleistungen als auch die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen. Ein Rabe scheint zu wissen, dass ein Futterversteck nur dann sicher ist, wenn er beim Verstecken nicht beobachtet wird. Auf Eichhörnchen trifft das nur bedingt bis gar nicht zu.

Rohe Gewalt vs. Intelligenz

Bisher habe ich gedacht alles Viehzeuch, außer Teddybären, ist doof wie Stroh, Bohnenstroh, um es einmal ganz drastisch zu sagen. Der Film unten zeigt, dass nicht alle Tiere so dämlich sind, wie sagen wir mal: Politiker.

Schwarmintelligenz bei der Arbeit
Schwarmintelligenz bei der Arbeit

Das Video beginnt ganz harmlos mit einem Zweibeiner, der einen Krabbenfangkorb zum Krabben fangen einsetzt. Die Krabben sind so dämlich, wie z. B. Politiker – vielleicht ein ganz klein wenig schlauer, und gehen ohne Not in die Falle.

Soweit, so normal, der zweibeinige Fischer freut sich schon auf sein lecker Essen. Doch der hat seine Rechnung ohne den Oktopus gemacht. Der ist nämlich noch verfressener und beinahe genial – kein Wunder bei seinem Riesenschädel.

Der Oktopus ist erst einmal dumm wie Macker und versucht den Stahlkäfig für Krabben mit roher Gewalt zu öffnen. Verfressene und Männer können nun einmal nicht anders als mit roher Gewalt ihren Willen durchzusetzen (siehe Köln, Silvester 2016 oder ähnliche Vorfälle), es funktioniert aber nicht.

Doch dieser Oktopus ist so wahnsinnig intelligent, wahlweise verfressen, dass er mir nichts dir nichts in die Falle tappt. Oktopus drin, Krabben tot.

Oben, außerhalb des Wassers, denkt der zweibeinige Krabbenfischer (mit kleinerem Gehirn als ein Oktopus), es sei Zeit sein Mittagessen, also die Krabben, wahlweise den Oktopus heraus zu ziehen. Man kann richtig sehen, wie ihm das Wasser im Mund zusammen läuft.

Und was macht unser Feinschmecker in seinem Krabbenrestaurant, als er merkt, dass seine Feinkostpommesbude sich in Bewegung setzt? Ja, er hat nicht umsonst so einen dicken Kopf und zongdiebong lässt er den Zweibeinigen alt und hungrig aussehen.

Das kommt davon, wenn man die Intelligenz der Tiere unterschätzt. Selbst Schuld.

Octopus Steals Crab From Fisherman

Künstliche Intelligenz II

Anni Freiburgbärin von HuflattichAls ich heute Morgen den Artikel über künstliche Intelligenz speichern wollte, frage mich meine Textverarbeitung (LibreOffice Writer) ganz unintelligent, ob ich die Datei mit Namen „künstliche Intelligenz“ überschreiben wolle.

Potztausend, dachte völlig unintelligent, habe ich schon einmal dieses schwierige Thema der künstlichen Intelligenz thematisiert?

JA! Ich habe. Hier ist das, was ich am 2. Oktober 2016 über künstliche Intelligenz veröffentlicht habe:

Künstliche Intelligenz

„Wie versucht eine Blondine einen Vogel umzubringen?
Sie wirft ihn vom Balkon“

Blondies Alptraum

„Was ist der Unterschied zwischen einem Luftballon und einer Blondine?
Es gibt keinen.“

Blondine versucht Marmelade zu machen:
„Ist das anstrengend, all die Berliner zu schälen!“

„Warum essen Blondinen keine Essiggurken?
Weil sie mit dem Kopf nicht in das Glas reinkommen…“

„Warum nimmt eine Blondine immer ein Stück Brot mit auf die Toilette?
Damit sie die WC-Ente füttern kann!“

Warum läuft eine Blondine auf Zehenspitzen am Medizinschrank vorbei?
Weil sie die Schlaftabletten nicht aufwecken will!

Ein Blondine kommt mit zwei verbrannten Ohren ins Krankenhaus und sagt: „Herr Doktor, ich war total in Gedanken und als das Telefon klingelte, habe ich mir das heiße Bügeleisen ans Ohr gehalten anstatt das Telefon.“
Arzt: Und was ist mit dem anderen Ohr passiert?
Blondine: Ich musste doch den Rettungsdienst anrufen!

Blondienen in Gefahr

Den letzten Witz verstehe ich nicht – obwohl ich blond bin:

Ein Mann sitzt mit seinem Papagei im Flugzeug. Auf einmal schreit der Vogel laut hinter der Stewardeß her:
“Hey Blondie, bring was zum Saufen!”
Kurz darauf bringt ihm die Stewardeß ein Glas Wasser. Sein Herr denkt sich, dass kann ich auch und ruft der Frau hinterher:
“Hey Blondie, bring was zum Saufen!” Darauf geht sie zum Pilot und fragt ihn:
“Da hinten sitzen zwei, die sich nicht benehmen, was soll ich machen?”
“Werf sie raus!” Als der Mann mit seinem Vogel so langsam dem Boden näher kommt fragt der Papagei:
“Hey, kannst du fliegen?”
“Nein.” “Dann solltest du nicht so frech sein!!!”

Was ist, um jetzt zur Überschrift zu kommen, künstliche Intelligenz?

Eine Blondine färbt sich brünett.