Der Heilige Apostel Andreas

Zu Paträ in Achaia der Heimgang des heiligen Apostels Andreas.

Er verkündigte in Thrakien und Skythien das heilige Evangelium Christi.

Der Prokonsul Aegeas nahm ihn gefangen, schloß ihn in den Kerker ein, ließ ihn grausam geißeln und zuletzt ans Kreuz schlagen.

Andreaskreuz
Andreaskreuz

Zwei Tage lang hing er lebend daran und lehrte das Volk.

Dann bat er den Herrn, er möge doch nicht zulassen, daß er vom Kreuz wieder abgenommen werde.

Da umstrahlte ihn ein helles Licht vom Himmel.

Als es wieder schwand, gab er den Geist auf.

Ferner anderwärts eine große Anzahl anderer heiliger Blutzeugen und Bekenner sowie heiliger Jungfrauen.

Aus: Das Römische Martyrologium, übersetzt von den Benediktinern der Erzabtei Beuron, Regensburg, 1962, wiederveröffentlicht 2015 im Sarto-Verlag

Allen die auf den Namen Andreas hören einen herzlichen Glückwunsch zum Namenstag.

Zu Betlehem geboren

Theorien und Fakten in der modernen Exegese

Zu Betlehem geboren
Zu Betlehem geboren

In neuerer Zeit ist Betlehem als Geburtsort Jesu öfter angezweifelt worden, und zwar mit der Begründung, daß Betlehem als Geburtsort nur ein urchristliches Postulat sei, das der messiastheologischen Reflexion entsprungen ist…. So haben moderne Exegeten die Bethlehemtradition als eine Legende erklärt, die den Zweck hatte, Jesus als den im Alten Testament verheißenen Davidsohn zu erweisen (2 Sam 7,12f.; Jes 11,1; Jer23,5; Mich 5,1).

Aber schon Paulus setzt im Römerbrief um das Jahr 58 als bekannt voraus, daß Jesus, ‚der dem Fleisch nach aus dem Geschlecht Davids stammt‘ (1, 3), zur Davidsfamilie gehörte. Das bedeutet aber, daß die Bethlehemtradition lange vor der Entstehung des Matthäus- und Lukasevangeliums vorhanden war.

Weil dem Evangelisten Matthäus die Überlieferung vorliegt, wonach Jesus in Bethlehem geboren worden ist, verknüpft er bestimmte alttestamentliche Texte mit dieser Gegebenheit. Das Doppelzeugnis von Matthäus und Lukas erhält noch dadurch ein besonderes Gewicht, weil die beiden Evangelien unabhängig voneinander entstanden sind.“

Pater Gerhard Kroll SJ

Gefunden in „Kirchliche Umschau“, 12, 2018

Pater Gerhard Kroll SJ (geb. 1914 in Oppeln, gest. 1997 in Berlin) war seit 1940 Priester der Gesellschaft Jesu. Eine Predigt zu dem Thema „Hat Jesus gelebt?“ wurde zur Geburtsstunde des Buches , „Auf den Spuren Jesu“, das zu Lichtmeß 1964 als schmaler Band in 1, Auflage erschien und durch die Jahre beständig wuchs. 1990, noch in der „DDR“, erreichte es die 11. Auflage (105.000 Exemplare).

Dieser Artikel ist möwengeeignet 😀

Der heilige Apostel Bartholomäus

Das Römische MartyrologiumDas Römische Martyrologium, der 28. Juli

Der heilige Apostel Bartholomäus. Er hat das Evangelium in Indien verkündigt; von da ging er nach Großarmenien.

Als er hier sehr viele zum Glauben bekehrte, wurde ihm bei lebendigem Leibe von den Barbaren die Haut abgezogen. Auf Befehl des Königs Astyages beschloß er durch Enthauptung das Martyrium.

Sein heiliger Leib wurde zuerst auf die Insel Lipari, von da nach Benevent und zuletzt nach Rom auf die Tiberinsel gebracht.

Dort wird er von den Gläubigen verehrt.

Ferner anderwärts eine große Anzahl anderer heiliger Blutzeugen und Bekenner sowie heiliger Jungfrauen.

Aus: Das Römische Martyrologium Ausgabe von 1962 Übersetzt von den Benediktinern der Erzabtei Beuron