Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Frohe Ostern

Wir befehlen, daß die Pfarrer überall in den Kirchen folgende Bekanntmachung anbringen:

Vor Gott

Aus Ehrfurcht vor dem Gotteshaus werden Frauen und Mädchen gebeten, sich in der Kirche nur in Kleidern einzufinden, die bis zum Halse reichen und Ärmel haben, die bis über die Ellbogen reichen.

Diejenigen, die nicht so gekleidet sind, werden gebeten, nicht zum Tisch des Herrn hinzutreten. Wir bitten die Mütter, ihre Kinder an Eingezogenheit und an Ehrfurcht vor der christlichen Würde zu gewöhnen.

Vor allem lenken wir eure Aufmerksamkeit auf die jungen Mädchen. Es ist für euch Gewissenspflicht, sie im Geiste der Schamhaftigkeit aufwachsen zu lassen.

Ihr müßt sie sittsam kleiden und darauf achten, daß eure Töchter die Arme bekleidet haben und daß ihre Kleider bis über die Knie reichen.

Wir befehlen ferner den Leiterinnen von katholischen Schulen und Pensionaten, den Eltern diese Vorschrift kundzutun.

Als der hl. Paulus über die Predigt der evangelischen Moral an Timotheus schrieb, da sagte er ihm: „Es wird vorkommen, daß die Gläubigen die Sprache der Reinheit des Evangeliums schlecht ertragen werden. Sie werden es vorziehen, ihre Ohren Lehrern zu leihen, welche sie betrügen werden; aber du sei auf der Hut, tu deine Pflicht als Verkünder des Evangeliums, verkünde die Worte Gottes, beharre darauf, erkläre, bitte, tadle, nimm zu den Quellen deiner Geduld und deines apostolischen Lehramtes deine Zuflucht!“

Als gelehrige Schüler machen wir uns die Mahnung des Apostels zu eigen.

Verschmähet es, christliche Mütter, nicht, dem Wort eurer Bischöfe Gehör zu schenken.

Es handelt sich um die Zukunft eurer Kinder, es handelt sich um die Hebung der Sittlichkeit unseres Landes.

Eine energische Reform auf diesem Gebiet bereitet den Weg für andere Reformen, die zur Reinheit eures häuslichen Herdes und zur Wiedergesundung der öffentlichen Sitten führen.

Christliche Mütter, Lehrerinnen und Erzieherinnen! Wir danken euch für eure bereitwillige Mitarbeit und bitten Gott, seinen Segen über eure Häuser, eure Pensionate und eure Schulen kommen zu lassen.

Verlautbarung des belgischen Episkopats vom 12. Oktober 1925

Gefunden in: Kirchliche Umschau, Jhrg 19, Nr. 1

Ich freue mich, zu einer Gemeinde zu gehören, in der dieser Dresscode noch umgesetzt wird, Messe für Messe.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.