Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im November beginnt endlich wieder die Eisbadesaison

Nachdem mir mein Hoster den Tagesanfang und den weiteren Tagesverlauf mit einem „504 Gateway Time-out“ ziemlich versaut hat: Zum Tagesabschluss Lohengrin.

Lohengrin taucht im letzten Kapitel des mittelalterlichen Epos Parzival (Wolfram von Eschenbach) auf.

Lohengrin im Rosensteinpark!

Sensationell!
Lohengrin im Rosensteinpark!

Der Gralsritter Lohengrin, Sohn des Gralskönigs Parzival, wird auf einem Schwan der Herzogin von Brabant als Helfer und Beschützer gesandt.

Als Bedingung für seine Hilfe darf sie ihn niemals nach seinem Namen fragen. Als sie sein Verbot bricht, muss er sie verlassen.

Wagner griff die Figur auf und baute das Frageverbot zum Kern einer Geschichte aus.

Das Vorspiel stellt die Aura des Grals dar. Die Musik beginnt mit leisen, hohen, sphärischen Streicherklängen, schwillt bis zu einem mächtigen Höhepunkt an und verschwindet wieder in sphärischem pianissimo.


Richard Wagner
„Lohengrin“ Vorspiel 1. Aufzug
Claudio Abbado, Dirigent
Wiener Staatsoper Orchester
28 Januar 1990 Wiener Staatsoper

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.