Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im November beginnt endlich wieder die Eisbadesaison

Das Römische MartyrologiumDas Römische Martyrologium, der 24. August

Zu Karthago, zur Zeit des Valerianus und Gallienus, dreihundert heilige Blutzeugen. Sie mussten mancherlei Peinigungen erdulden.

Dann ließ der Statthalter einen Kalkofen anzünden, ließ sich Kohlenglut mit Weihrauch bringen und sprach zu ihnen: „Ihr habt die Wahl: Entweder streut ihr zu Ehren Jupiters Weihrauch auf diese Kohlen oder ihr werdet in die Kalkmasse geworfen.“

Da bekannten die hochgemuten Blutzeugen, voll des Glaubens, Christus als Gottes Sohn und stürzten sich schnell in das Feuer. In den Kalkdämpfen wurden sie zu Asche.

Seitdem trägt dieses glänzende Heer von Seligen den Namen „Weiße Schar“.

Ferner anderwärts eine große Anzahl anderer heiliger Blutzeugen und Bekenner sowie heiliger Jungfrauen.

Aus: Das Römische Martyrologium Ausgabe von 1962 Übersetzt von den Benediktinern der Erzabtei Beuron

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.