Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im September blühen Bauerngärten auf

Pfad

Muttern hat allesalle im Griff.

Enten im Rosensteinpark

Mutter hat alle im Griff
Abweichler werden nicht geduldet

Abweichen gibt es nicht.

Niemand kommt auf die Idee, den ausgetretenen Pfad zu verlassen.

Niemand?

Doch!

So komische Quertreiber!

Schlagen sich einfach ins Gebüsch!

Wollen nur pullern, sagen sie.

Wer glaubt denn sowas?

Rapunzel neu verföhnt – Mutter weiß mehr

(verföhnt: Was für ein Schwachsinnsdeutsch. Aber endlich weiß ich, wo das Idiotenwort „verimpft“ herkommt. Aus Disneys Märchenbuch)

Heute haben wir bei durchaus schlechtem Wetter eine kleine Wanderung unternommen. Bald schon sind wir vom rechten Pfad abgekommen.

Das Tor

Durch diese hohle Gasse mussten wir gehen

Seltsamerweise klarte der Himmel auf und schon schien die Sonne wie in schönster Sommerzeit. Auch die Temperaturen kamen uns viel wärmer vor.

Irgendwann bekamen wir Durst und als wir ein großes verheißungsvolles Tor sahen, gingen wir hindurch.

Die Pracht einer Kirche

Die Pracht einer Kirche: Das Gmünder Münster, mit der ganzen Wucht gotischer Baukunst

Ja! Hier waren wir… Weiterlesen

Sternzeit Mittwoch, 14:15. Seit Stunden bin ich auf der Suche nach ausgetretenen Pfaden. Das ist mir durchaus peinlich, aber ich habe mich zum ersten Mal bei meinem BigBurgerDoobleTriathlon … ähh … also, ich bin vom rechten Pfade abgekommen.

HUNGER!

HUNGER!HUNGER!HUNGER!HUNGER!

Hunger!

Ein Gedicht lenkt ab:

Focus in den Lokus
Spiegel hinter Schloss und Riegel
Welt für kein Geld
Stern halt mir fern
Freitag …

Freitag ist Fischtag. Heute gibt es Schweinebraten satt!

Wenn ich den Weg finde.

Was macht eigentlich ein Buddhist, dem der Weg geklaut wird?