Ich schenke dir Zufriedenheit

enn ich auf dem Balkon sitze, dann sehe ich immer wieder zufriedene Menschen. Locker und gelöst gehen sie ihren täglichen Beschäftigungen nach. Nichts kann sie erschüttern, nichts stören, nichts ärgern.

Zufriedenheit aus dem Katalog
Schon bestellt:
Zufriedenheit aus dem Katalog

Dann erinnere ich mich daran, wie du so manches mal daher läufst und dann weiß ich, dir fehlt etwas. Etwas, das die zufriedenen Menschen haben. Etwas, das dich unterscheidet von diesen zufriedenen Menschen.

Lange habe ich überlegt, was es sein kann. Das Alter ist es nicht, das Geschlecht auch nicht. Langsam pirschte ich mich an die Ursache heran, umzingelte sie, bekam sie in den Griff und dann, letztendlich in Worte zu fassen.

Der Unterschied ist sehr einfach, hat man ihn erst einmal ausgemacht, einfach aber von gewaltiger Tragweite. Dir fehlt ganz entschieden ein Rolli. Hast du einen Rolli, dann kommt deine Zufriedenheit allein. Kein asten, schleppen und stöhnen. Nichts! Du ziehst einfach deinen Rolli hinter dir her, passt allenfalls auf Hundehinterlassenschaften auf und bist zufrieden.

Ich werde dir einen Rolli schenken. Zu Ostern, oder zu deinem Geburtstag, Namenstag oder deinem Firmenjubiläum.

Rolli, der Garant der Zufriedenheit.

Dick! Fett und bräsig

Was hat meine Annisekretärin gegen diese Taube? Sie kennt sie gar nicht, aber schimpft sie sofort.

Ruhende Taube
Warum diese harmlose Taube Ärger hervorruft, weiß ich nicht😀
Die ist doch süß😁
Hasta la vista, baby, hol das Luftgewehr!😂🤣😁

Überhaupt! Tauben scheinen heutzutage überhaupt nicht mehr beliebt zu sein. Früher war das anders.

„Rucke di guck, rucke di guck, Blut ist im Schuck. Der Schuck ist zu klein, die rechte Braut sitzt noch daheim.“ So machten Tauben den arglosen Prinzen auf einen gewaltigen Betrug aufmerksam. Das war märchenhaft.

Ein Palmzweig im Schnabel der Taube zeigte Noah, die Sintflut ist vorbei. Das war wunderbar.

Und überhaupt der Heilige Geist versinnbildet als Taube. Das war einfach nur grandios.

Selbst vor ungefähr 60 Jahren noch waren Tauben die Vorläufer der heutigen SMS oder anderer Kurznachrichten. Brieftauben brachten eine Nachricht von einem Ort zum anderen.

Woher also kommt die Abneigung gegen diese liebenswerten, liebenswürdigen Tiere?

Ich weiß es nicht. Früher haben übrigens Tauben genauso viel Dreck gemacht wie heute. Daran kann es nicht liegen.

Kuscheliger Katholik sucht Gleichgesinnte

Kuscheliger Katholik sucht gleichgesinnte Protestantin oder Protestanten oder Wasanderes.

Dabei steht nicht so sehr der Austausch von Körpersäften im Vordergrund sondern das kuschelige Gruscheln in gemütlicher Wohnung.

Kuschelkatholik mit Schokolade
Kuschelkatholik mit Schokolade

Briefmarkensammlung ist noch vorhanden, bin gern bereit, meine iPod Kollektion zur Verfügung zu stellen.

Knabbergebäck ist reichlich vorhanden, extra aus dem Gottesdienst besorgt.

Einem gemütlichen Kuscheln wird nichts im Wege stehen. Also: Lass uns Barmherzigkeit üben, den Übung macht den Meister_In.

Ps. Ich unterschreibe auch gern jeden Aufruf, den Du mitbringst. Am liebsten Ökumene jetzt. Den habe ich schon fünfzig mal mit Pseudonym unterschrieben. Interreligiös kommt auch gut bei mir an.

Was für eine Aufstand, nur weil der meteorologische Herbst begonnen hat, abeer Katholiken sind anders. Irgendwie.