Anni Freiburgbärin von Huflattich

Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im September blühen Bauerngärten auf

Gestern gelangen meiner Freiburgsekretärin im Rosensteinpark sensationelle Fotos, die beweisen können, dass das Evolutionsmärchen neu geschrieben werden muss.

Jung Erwin,

Der Iltis mag zwar immer noch vom Quastenflosser in direkter Linie abstammen, aber unsere rezenten Schlangen stammen mit Sicherheit nicht vom Nilpferd, wie oft behauptet, ab.

der Schlangenschwan

Unsere Fotos beweisen ganz eindeutig, dass Schlangen von Jungschwänen abstammen. Allein die gummiartige Konsistenz der Jungschwanknochen weist darauf hin, dass schlangenförmige Verknotungen des Körpers schon bei ganz jungen Vögeln zu sehen sind.

q. e. d.

Jetzt… Weiterlesen

Politisch gesehen ist eine gute Tarnung erst der Garant, eine Wahl zu gewinnen. Wahlversprechen wird diese Form des Täuschens genannt. Unbedarfte fallen aus allen Wolken, wenn die Partei, die vor der Wahl keine Steuererhöhung versprochen hat, einen Tag nach der Wahl Steuererhöhungen fordert.

Natürliches Durcheinander

Natürliches Durcheinander

In der Natur ist Tarnung überlebenswichtig. Bild 1 zeigt einen herbstlich angehauchte Laublandschaft. Bei genauerem Hingucken erahnt man ein kleines, andersfarbiges Etwas. Einen Moment später und etwas genauer geschaut, offenbart eine kleine Meise, die gut… Weiterlesen

Kuscheliger Katholik sucht gleichgesinnte Protestantin oder Protestanten oder Wasanderes.

Dabei steht nicht so sehr der Austausch von Körpersäften im Vordergrund sondern das kuschelige Gruscheln in gemütlicher Wohnung.

Kuschelkatholik mit Schokolade

Kuschelkatholik mit Schokolade

Briefmarkensammlung ist noch vorhanden, bin gern bereit, meine iPod Kollektion zur Verfügung zu stellen.

Knabbergebäck ist reichlich vorhanden, extra aus dem Gottesdienst besorgt.

Einem gemütlichen Kuscheln wird nichts im Wege stehen. Also: Lass uns Barmherzigkeit üben, den Übung macht den Meister_In.

Ps. Ich unterschreibe auch gern jeden Aufruf, den Du… Weiterlesen

Langsam aber sicher geht es auf den Winter zu. Die Tage werden zur Zeit rapide kürzer, die Temperaturen sinken.

Die Natur weiß das. Woher sie das weiß ist (noch) weitest gehend unbekannt, aber Indizien sprechen dafür, dass sie das weiß.

Früher waren Einladungen doch romantischer. An die neue Direktheit muss man sich erst gewöhnen.

Mit einem Mal werden die Tiere kuscheliger. Sie möchten ihre Abende nicht mehr allein verbringen. Einladungen werden ausgesprochen. War es in der guten alten Zeit noch die Briefmarkensammlung, die als leicht durchschaubares taktisches Manöver vorgeschoben wurde, so ist in der… Weiterlesen

Gutmenschlich stinkender Fisch ohne Sahne

Gutmenschlich stinkender Fisch ohne Sahne

Als die Römer frech geworden, ging es mit ihnen bergab. Dekadenz breitete sich aus. Damit das dumme Volk nicht auf dumme Gedanken kam, bot man ihm Brot und Spiele an. Herrlich war es zu schauen, wie die Gladiatoren sich abschlachteten. Einen besonderen Höhepunkt gab es immer dann, wenn die beknackten Christen den wilden Tieren zum Fraße vorgeworfen wurden. Heißa, wie das Blut spritzte.

Auch Heute sind wir wieder in blutüberströmten Zeiten. Oh, wie gießen unsere… Weiterlesen

Ich habe das auch gelesen, die ist völlig durchgeknallt, blöde, plemplem. Die hat einen Vogel, einen gefährlichen Vogel.

Wandervogeldemo im Rosensteinpark

Wandervogeldemo im Rosensteinpark

Die hat einen Wandervogel. Tock, tock. Bong, boing. Tock, bong, biong. Tadam, tadam, tadam, tadam. Pling, Pläng, Plong! Pling, Pläng, Plong! Pling, Pläng, Plong! Bunga, bunga, boing, boing. Tscheck, teck, Tscheck, teck, boing, boing, bumm. BONG BONG BONG!

So einen Wandervogel hat die, du weist schon wer, Anni.